Sturmschäden

Stürme treiben Kosten der Allianz nach oben

Versicherer Allianz muss aufgrund von Katastrophenschäden im vergangenen Jahr deutlich mehr Geld an seine Kunden auszahlen. Maßgeblich haben die Herbststürme "Xavier" und "Herwart" die Anzahl der Sachschäden in die Höhe getrieben.

Allianz

München - Herbststürme und Unwetter haben die Kosten der Allianz Deutschland für Katastrophenschäden 2017 deutlich nach oben getrieben. Die Auszahlungen an Versicherungskunden stiegen um 63 Prozent auf 485 Millionen Euro, erklärte das Unternehmen am Donnerstag in München. Die Zahl der Schäden habe sich binnen Jahresfrist gar auf über 300.000 fast verdoppelt. Indes lag die Schadenshöhe im Schnitt fast ein Fünftel niedriger bei gut 1.600 Euro.

"Xavier" und "Herwart" sorgten für Schäden in Millionenhöhe

Vor allem die Herbststürme "Xavier" und "Herwart" schlugen ins Kontor. Allein im Oktober summierten sich die Zahlungen auf 124 Millionen Euro. Im Sommer liefen zudem nach heftigen Gewittern 250 Millionen auf. Fast 80 Prozent aller Schäden 2017 seien durch Sturm und Hagel verursacht worden, hieß es. Darauf folgten Blitz und Überspannungen sowie Überschwemmungen und Starkregen, sagte Jochen Haug, Schadenvorstand der Allianz Versicherungs-AG. Für Landwirte war eine Kältewelle im April schmerzhaft. Der späte Frost traf schon weit gewachsene Pflanzen, Winzer und Obstbauern erlitten Ernteausfälle.

Stürme 2018: Zahlungen von rund 392 Millionen Euro

Auch im laufenden Jahr hat Allianz mit großen Schäden zu kämpfen. In den ersten sechs Monaten zahlte sie vor allem wegen der Stürme "Friederike" und "Burglind" voraussichtlich 392 Millionen Euro - gut 170 Millionen mehr als im Vorjahreszeitraum. "Friederike" zog im Januar über Deutschland, forderte mehrere Todesopfer und verursachte Sachschäden von hunderten Millionen.

Auf Konzernebene konnte die Allianz die höheren Schäden aber verkraften. Dank einer starken Vermögensverwaltung hatte der Versicherer im zweiten Quartal mehr verdient als erwartet.

Quelle: DPA

Ratgeber

Welche Versicherungen für wen?

Mann

Welche Versicherungen für wen sinnvoll sind und auf welche Policen man getrost verzichten kann, lesen Sie in auf den folgenden Seiten.

Ein Muss für jeden

Braucht jeder: Die private Haftpflicht- Versicherung

Haftpflichtversicherung

Auch ein leichtes Versehen kann teure Folgeschäden verursachen, für die man als Privatperson haftbar ist - die Privathaftpflicht ist deshalb ein Muss für jeden.

Private Haftpflichtversicherung
Extra

Zusatzleistungen zur gesetzlichen Krankenversicherung

Frau

Einzelzimmer im Krankenhaus, Chefarzt-Behandlung oder Zuschuss zu Zahnersatz und Sehhilfe - das bietet eine Krankenzusatzversicherung. Jetzt Angebot anfordern!

Krankenzusatzversicherung