Schnee- und Eisunfälle

Mit der richtigen Haftpflicht sicher durch den Winter

Gerade im Winter drohen Schäden durch erschwerte Wetterbedingungen, wie Schnee, Frost oder Sturm. Wohngebäude, Elementar- und Haftpflichtversicherung können helfen, den finanziellen Schaden gering zu halten. Doch welche Versicherung ist die richtige?

10.01.2011, 11:32 Uhr
Versicherungsschutz© DOC RABE Media / Fotolia.com

Berlin (dapd/red) - Angesichts von Schneefall und Frost sind in den letzten Wochen vermehrt die typische Winterschäden zu beklagen. Oftmals stellt sich in solchen Fällen die Frage, welche Versicherung jetzt zuständig ist bzw. ob man überhaupt ausreichend versichert ist. Eine Wohngebäudeversicherung haftet beispielsweise für Sturmschäden und eingefrorenen Wasserleitungen. Letzteres aber nur dann, wenn das Gebäude angemessen beheizt wurde.

Bei Schäden durch Schneedruck hilft Elementarversicherung

Bei Schäden durch Schneedruck - beispielsweise wenn ein Dach unter der Schneelast zusammenbricht - übernehmen Wohngebäudeversicherungen, in Gebieten mit starkem Schneeaufkommen, keine Haftung. Hier braucht man eine sogenannte Elementarversicherung. Auch der Hausrat muss natürlich gegen die typisch winterlichen Probleme wie Sturm, Schnee und Eis geschützt werden.

Haftpflichtversicherung hilft bei Personenschäden

Eine normale Hausratversicherung reicht aber bei Naturereignissen wie Überschwemmung oder Rückstau, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck oder Lawinen nicht aus. Diese müssen ebenfalls gesondert durch eine Elementarversicherung abgesichert werden. Eine Haftpflichtversicherung ist übrigens gerade bei winterlichem Wetter unverzichtbar: Wenn zum Beispiel jemand vor der Tür, auf eisglatter Straße, ausrutscht und sich verletzt oder bei Sturmschäden ein herunterfallender Dachziegel einen Passanten trifft, übernimmt ind en meisten Fällen die Haftpflicht.

Wetterschäden am Auto übernimmt die Teilkasko

Mieter, sofern sie beispielsweise eine Streupflicht trifft und Eigentümer von Einfamilienhäusern brauchen lediglich eine private Haftpflichtversicherung, damit solche Schäden übernommen werden. Besitzer von Mehrfamilienhäuser müssen dagegen eine Grundbesitzer-Haftpflicht abschließen. Bei Schäden am Auto, beispielsweise durch Hagel oder Sturm besteht Versicherungsschutz über die Teilkasko, bei selbst verschuldeten Unfallschäden greift in aller Regel die Vollkaskoversicherung.

Ratgeber

Welche Versicherungen für wen?

Mann

Welche Versicherungen für wen sinnvoll sind und auf welche Policen man getrost verzichten kann, lesen Sie in auf den folgenden Seiten.

Ein Muss für jeden

Braucht jeder: Die private Haftpflicht- Versicherung

Haftpflichtversicherung

Auch ein leichtes Versehen kann teure Folgeschäden verursachen, für die man als Privatperson haftbar ist - die Privathaftpflicht ist deshalb ein Muss für jeden.

Private Haftpflichtversicherung
Extra

Zusatzleistungen zur gesetzlichen Krankenversicherung

Frau

Einzelzimmer im Krankenhaus, Chefarzt-Behandlung oder Zuschuss zu Zahnersatz und Sehhilfe - das bietet eine Krankenzusatzversicherung. Jetzt Angebot anfordern!

Krankenzusatzversicherung