Police genau anschauen

Elementarschaden-Versicherung nicht für alle Hausbesitzer möglich

Der Bund der Versicherten kritisiert die neuen Musterbedingungen zur Wohngebäudeversicherung, weil ein Schutz vor Elementargefahren nach wie vor nicht für alle Immobilieneigentümer möglich sei.

09.03.2011, 09:10 Uhr
Versicherungen© h_lunke / Fotolia.com

Berlin (dapd/red) - Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) entwickelt derartige Musterbedingungen, die von vielen Versicherern übernommen werden. Bisher wurde der Schutz gegen Naturgefahren über einen separaten Vertrag jeweils als Ergänzung zur Wohngebäude- und Hausratversicherung angeboten, wie die Verbraucherschützer erklären. Darüber sind Schäden durch Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbruch versichert.

Nun habe der GDV diesen Schutz in die Wohngebäudeversicherung integriert, allerdings könnten Versicherer den Schutz in besonders gefährdeten Regionen verweigern. Wer zum Beispiel in hochwassergefährdeten Gebieten wohne, solle genau den Umfang des Versicherungsschutzes prüfen, bevor er die Police kündigt, um zu einem neuen Versicherer zu wechseln - vor allem, wenn die aktuelle Police Elementarschaden-Schutz biete.

Ratgeber

Welche Versicherungen für wen?

Mann

Welche Versicherungen für wen sinnvoll sind und auf welche Policen man getrost verzichten kann, lesen Sie in auf den folgenden Seiten.

Ein Muss für jeden

Braucht jeder: Die private Haftpflicht- Versicherung

Haftpflichtversicherung

Auch ein leichtes Versehen kann teure Folgeschäden verursachen, für die man als Privatperson haftbar ist - die Privathaftpflicht ist deshalb ein Muss für jeden.

Private Haftpflichtversicherung
Extra

Zusatzleistungen zur gesetzlichen Krankenversicherung

Frau

Einzelzimmer im Krankenhaus, Chefarzt-Behandlung oder Zuschuss zu Zahnersatz und Sehhilfe - das bietet eine Krankenzusatzversicherung. Jetzt Angebot anfordern!

Krankenzusatzversicherung