Frankreich

So viel kostet die Präsidentengattin den Staat

Die derzeitige französische First Lady Valérie Trierweiler kostet den Staat nach Regierungsangaben deutlich weniger als ihre Vorgängerin Carla Bruni. Die sozialistische Regierung legte am Freitag die Kosten für die Lebensgefährtin von Präsident François Hollande offen.

Geldschein© M. K.-U. Häßler / Fotolia.com

Paris (AFP/red) - Zuvor hatte ein konservativer Abgeordneter dazu im März eine Anfrage gestellt. Teile der konservativen Opposition kritisieren seit einiger Zeit scharf, dass die nicht mit dem Staatschef verheiratete Première Dame den Staat zu viel Geld koste.

Das Büro von Regierungschef Jean-Marc Ayrault teilte nun mit, dass fünf Mitarbeiter in Diensten der First Lady stünden - zwei Angestellte und drei Beamte. Insgesamt würde sich deren monatliche Entlohnung auf 19.742 Euro netto belaufen.

Carla Bruni war eine teurere First Lady

Ohne die Gattin des konservativen Amtsvorgängers Nicolas Sarkozy beim Namen zu nennen, verwies die Regierung weiter darauf, dass die damalige First Lady Carla Bruni im Januar 2012 acht Mitarbeiter gehabt habe. Deren Entlohnung habe 36.448 Euro netto betragen. Hinzu seien Kosten für externe Dienstleister für eine Internet-Seite von 25.714 Euro gekommen. Somit hätten die monatlichen Kosten für Bruni bei "insgesamt mehr als 60.000 Euro" gelegen.

Geldanlage

Tagesgeld Rechner

Einlagensicherung

Immer verfügbar und eine bessere Verzinsung als auf Girokonten oder Sparbüchern: Tagesgeld ist ideal als kurzfristige Geldanlage

Zum Tagesgeldkonto-Vergleich
Konto

Günstiges Girokonto finden

Onlinebanking

Bei den Kontogebühren zeigen sich oftmals erhebliche Unterschiede zwischen den Banken. Vergleichen tut Not!

Girokonto-Vergleich
Zins-Vergleich

Ratenkredite im Vergleich

Zinsen

Neues Auto, neue Möbel? Mit einem Ratenkredit bekommen Sie die nötige Finanzspritze. Jetzt Konditionen vergleichen:

Ratenkredit-Vergleich