Rentner werden ab dem neuen Jahr zur Kasse gebeten

Zum 1. Januar 2005 wird das Alterseinkünftegesetz in Kraft treten. Nach dem nun verabschiedeten Gesetz werden die Bezüge von Renten dann schrittweise besteuert; die Beiträge hingegen sind dafür steuerfrei.

Geldanlage© fox17 / Fotolia.com

Egal ob Angestellter, Beamter oder Selbstständiger - das Alterseinkünftegesetz wird fast jeden betreffen. Kern der neuen Regelung ist die schrittweise Besteuerung der Renten zwischen 2005 und 2039. Ab 2040 sollen die Rentenauszahlungen dann voll mit einer Steuer belegt werden. Die Beiträge zur Rente sind dafür dann im Sinne der so genannten nachgelagerten Besteuerung steuerfrei. Glück haben die derzeitigen Rentner und alle, die es bis Ende des Jahres werden, denn ihre Rente ist bis zu einem Betrag von 18.900 Euro für Alleinstehende bzw. 37.800 Euro für Verheiratete steuerfrei.

Ändern wird sich nach dem neuen Gesetz vor allem die Steuerbefreiung von Auszahlungen aus Kapitallebensversicherungen. Läuft diese Versicherung mindestens zwölf Jahre so sind die Auszahlungen derzeit von der Steuer befreit. Für alle Verträge, die ab dem kommenden Jahr abgeschlossen werden, fällt dann grundsätzlich für die gesamte Auszahlungshöhe eine Steuer an. Gemäß dem Halbeinkünfteverfahren gibt es hier allerdings eine Ausnahme: Alle Verträge, die länger als zwölf Jahre laufen und nach dem 60. Lebensjahr zur Auszahlung kommen, werden nur zur Hälfte besteuert werden.

Zudem wird die Riester-Rente insofern vereinfacht, als dass die Zulage nicht mehr jedes Jahr beantragt werden muss. Per Dauerzulageantrag können die Zuwendungen für zukünftige Jahre eingefordert werden. Zudem sollen Männer und Frauen für die gleichen einbezahlten Beiträge auch Auszahlungen in gleicher Höhe erhalten, ganz nach dem Grundsatz der Unisex-Tarife.

Was für die private Rentenvorsorge gilt, wird künftig auch für die betriebliche Rente gültig sein: Ab Jahresbeginn werden bei allen Verträgen die Beiträge zur Versicherung von der Steuer befreit, dahingegen aber die ausgezahlten Renten voll besteuert. Wichtig zudem: Ab 2005 sind Altersvorsorgeaufwendungen (also Beiträge zur Rentenversicherung) bis zu 12.000 Euro im Jahr steuerfrei. Diese Freigrenze erhöht sich bis ins Jahr 2025 auf 20.000 Euro. - cs

ähnliche Artikel
Vermögenswirksame Leistungen Top, Riester-Rente Flop vom 08.08.2003

Geldanlage

Tagesgeld Rechner

Einlagensicherung

Immer verfügbar und eine bessere Verzinsung als auf Girokonten oder Sparbüchern: Tagesgeld ist ideal als kurzfristige Geldanlage

Zum Tagesgeldkonto-Vergleich
Konto

Günstiges Girokonto finden

Onlinebanking

Bei den Kontogebühren zeigen sich oftmals erhebliche Unterschiede zwischen den Banken. Vergleichen tut Not!

Girokonto-Vergleich
Zins-Vergleich

Ratenkredite im Vergleich

Zinsen

Neues Auto, neue Möbel? Mit einem Ratenkredit bekommen Sie die nötige Finanzspritze. Jetzt Konditionen vergleichen:

Ratenkredit-Vergleich