Gedächtnistraining

Kontonummern sollen in Zukunft 22 Stellen haben

In Zukunft wird es womöglich nicht mehr ganz so leicht sein, sich seine Kontonummer zu merken. Diese soll nämlich europaweit vereinheitlicht werden und dann ganze 22 Stellen haben. Vermutlich werden die Nummern 2014 eingeführt.

Geldanlage© fox17 / Fotolia.com

Brüssel (red) - Damit Überweisungen und Lastschriften innerhalb der EU einfacher abgewickelt werden können, sollen die Kontonummern vereinheitlicht werden. Nachdem bereits das Europaparlament grünes Licht gegeben hatte, stimmten der Neuregelung nun auch die EU-Länder zu.

Neue Kontonummer mit 22 Stellen

Wie die Tageszeitung Die Welt berichtet, sollen die neuen Kontonummern ab 2014 eingeführt werden. Verbraucher müssen dann vermutlich ein gutes Gedächtnis haben, wollen sie sich ihre Kontonummer merken, denn diese wird ganze 22 Stellen lang sein.

EU-Zahlungsverkehr wird einfacher und billiger

Dafür gelten die einheitlichen Kontonummern dann für grenzüberschreitende Transaktionen genauso wie für solche innerhalb Deutschlands. Erwartet wird, dass der Zahlungsverkehr innerhalb der EU durch die Umstellung schneller abgewickelt werden kann; das wiederum soll Kunden wie Banken viel Geld sparen.

Geldanlage

Tagesgeld Rechner

Einlagensicherung

Immer verfügbar und eine bessere Verzinsung als auf Girokonten oder Sparbüchern: Tagesgeld ist ideal als kurzfristige Geldanlage

Zum Tagesgeldkonto-Vergleich
Konto

Günstiges Girokonto finden

Onlinebanking

Bei den Kontogebühren zeigen sich oftmals erhebliche Unterschiede zwischen den Banken. Vergleichen tut Not!

Girokonto-Vergleich
Zins-Vergleich

Ratenkredite im Vergleich

Zinsen

Neues Auto, neue Möbel? Mit einem Ratenkredit bekommen Sie die nötige Finanzspritze. Jetzt Konditionen vergleichen:

Ratenkredit-Vergleich