Tagesgeld Zinsen vergleichen: Mehr Geld für Ihr Geld

Tagesgeld Zinsen bekommen Kunden, die in Besitz eines Tagesgeldkontos sind. Bei Tagesgeld kann man über das angelegte Geld jederzeit verfügen und erhalt dennoch gute Tagesgeld Zinsen. Für welche Bank sich die Kunden entscheiden hängt primär davon ab, welche Bank den höchsten Zinssatz ausschüttet. Die Tagesgeld Zinsen werden dabei entweder monatlich, vierteljährlich oder jährlich auf dem Konto gutgeschrieben.

Tagesgeld-Zinsen richten sich am Leitzins der Zentralbanken, also in Deutschland am Leitzins der EZB. Die Banken können den Zinssatz ohne Einhaltung einer Frist verändern, wer also lange von den guten Tagesgeld Zinsen profitieren möchte, sollte sich ein Tagesgeldkonto mit Zinsgarantie aussuchen.

Tagesgeld-Zinsen vergleichen auf Gelon.de

Damit Kunden von möglichst günstigen Tagesgeld Zinsen profitieren, sollten Sie einen Tagesgeld-Vergleich durchführen. Unser Tagesgeldrechner ermittelt den für den Kunden günstigsten Zinssatz. Doch neben dem Zinssatz sind auch die Ausschüttungsintervalle von Bedeutung. Wird der Zins monatlich ausgeschüttet, so kann der Kunde stärker von den Zinseszinsen profitieren, als bei einer jährlichen Ausschüttung.

Bevor man ein Tagesgeldkonto eröffnet sollte man einen Tagesgeld-Vergleich durchführen, damit man von den besten Konditionen profitieren kann. Unser Rechner ermittelt den für den Anlagebetrag besten Zinssatz sowie das Intervall der Zinsausschüttung. Wer von noch größere Gewinne durch Tagesgeld-Zinsen erzielen möchte, sollte das Konto online eröffnen. Hier fallen für die Banken keine zusätzlichen Kosten durch persönliche Beratung an, so das viele Banken hier etwas bessere Zinsen gewähren. Zudem bieten Direktbanken, bei denen die Bankgeschäfte komplett online abgewickelt werden, meist ohnehin bessere Zinsen auf das Tagesgeldkonto an.

Ab wann gibt es Zinsen auf's Tagesgeld

Die meisten Banken vergeben bereits ab dem ersten Euro Tagesgeld Zinsen, somit kann es sich bereits bei kleineren Geldbeträgen schon lohnen, diese auf einem Konto für Tagesgeld anzulegen. Andere Banken verlangen eine Mindesteinlage bei Kontoeröffnung, zahlen dann aber bessere Zinsen aus. Auch Kontoführungsgebühren fallen in der Regel nicht an, einige Banken verlangen allerdings ein Girokonto beim selben Kreditinstitut, für das Gebühren anfallen könnten, somit fallen unter Umständen indirekte Gebühren an.

Wie Tagesgeld-Zinsen versteuert werden

Tagesgeld-Zinsen werden, wie bei anderen Anlageformen auch, erst versteuert, wenn ein Freibetrag von 801 Euro für Ledige und 1602 Euro für Verheiratete überschritten wird. Sind die Zinserträge höher, werden diese auf Grundlage der Abgeltungssteuer versteuert. Dafür spielen übrigens nicht nur die Zinsen von Tagesgeldkonten eine Rolle, sondern alle Zinserträge, die man erhält, also beispielsweise auch von Festgeld-Konten, Bausparverträgen oder ähnliches.

Geldanlage

Tagesgeld Rechner

Einlagensicherung

Immer verfügbar und eine bessere Verzinsung als auf Girokonten oder Sparbüchern: Tagesgeld ist ideal als kurzfristige Geldanlage

Zum Tagesgeldkonto-Vergleich
Konto

Günstiges Girokonto finden

Onlinebanking

Bei den Kontogebühren zeigen sich oftmals erhebliche Unterschiede zwischen den Banken. Vergleichen tut Not!

Girokonto-Vergleich
Zins-Vergleich

Ratenkredite im Vergleich

Zinsen

Neues Auto, neue Möbel? Mit einem Ratenkredit bekommen Sie die nötige Finanzspritze. Jetzt Konditionen vergleichen:

Ratenkredit-Vergleich