Private Pflegeversicherung: Kostenloses Angebot anfordern

Die staatlichen Leistungen für den Pflegefall reichen oft nicht aus, denn die Kosten für einen Platz im Pflegeheim übersteigen die Leistungen vom Staat bei weitem. Mit einer privaten Pflegeversicherung lässt sich diese Lücke schließen. Fordern Sie hier ein kostenloses Angebot für eine private Pflegeversicherung an.

Private Pflegeversicherung - Vorsicht ist besser als Nachsicht

Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt von Jahr zu Jahr. Davon sind vor allem Frauen betroffen, die wegen ihrer höheren Lebenserwartung heute doppelt so oft der Pflege bedürfen wie Männer. Natürlich sorgt jeder durch die gesetzliche Pflegeversicherung automatisch für den Pflegefall vor. Allerdings ist es nicht ratsam, sich nur auf die staatliche Pflegekasse zu verlassen. Ist man auf stationäre Pflege angewiesen, betragen die Kosten für einen Heimplatz bis zu 3500 Euro. Der Zuschuss des Staates beträgt dabei normalerweise 1432 Euro. Um im Pflegefall nicht zusätzlich in eine finanzielle Krise zu geraten, sollte man sich rechtzeitig Gedanken über private Vorsorgemöglichkeiten machen. Hier kommt die private Pflegeversicherung ins Spiel.

Krankenversicherung© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Welche Vorteile bietet die private Pflegeversicherung?

Die private Pflegeversicherung ist eine geeignete Ergänzung zur gesetzlichen Pflegeversicherung, die für mehr Sicherheit im Ernstfall sorgt. Die private Pflegeversicherung entlastet nicht nur den Pflegebedürftigen, sondern auch dessen Familie. Entscheidet man sich, eine private Pflegeversicherung abzuschließen, kann man zwischen zwei Modellen wählen: dem Pflegetagegeld und der Pflegekostenversicherung. Unabhängig davon, für welche private Pflegeversicherung man sich entscheidet, gilt: Die Beitragshöhe hängt von Geschlecht und Eintrittsalter des Versicherungsnehmers ab.

Private Pflegeversicherung: Pflegetagegeld und Pflegekostenversicherung

Beim Pflegetagegeld vereinbart der Versicherungsnehmer mit der Versicherung einen Betrag, den die Versicherung bei Eintritt des Pflegefalls täglich auszahlt. Dafür muss der Versicherte allerdings in eine der drei Pflegestufen eingeordnet werden. Der Vorteil dieses Modells ist, dass die Versicherung selbst dann zahlt, wenn die gesetzliche Pflegeversicherung die Pflegekosten abdeckt. Dabei kann der Pflegebedürftige frei über das Geld aus der Versicherung verfügen.

Bei der Pflegekostenversicherung wird ein Prozentsatz festgelegt, um den die gesetzlichen Leistungen erhöht werden. Durch die prozentuale Regelung ist der Tarif unabhängig von der Entwicklung der Pflegekosten. Die Pflegekostenversicherung eignet sich vor allem für diejenigen, die im Pflegefall auf professionelle Hilfe setzen.

Vorsorgen

Mit Lebensversicherung Vorsorge treffen

Personen

Wer andere Menschen zu versorgen hat, sollte die möglichen finanziellen Folgen eines Todesfalls bedenken. Infos und Angebot zur Risiko-Lebensversicherung.

Risiko-Lebensversicherung
Angebote

Private Altersvorsorge

Rentenversicherung

Damit Sie im Alter keine Geldsorgen haben: Jetzt über Rentenversicherungen informieren und kostenlose Angebote für die private Altersvorsorge anfordern.