Online Broking: Wertpapierhandel jederzeit und überall

"Broking" kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt Wertpapierhandel. Online Brokerage beschreibt folglich den Vorgang des Handels mit Wertpapieren über das Internet.

mobiles Banking© Scanrail / Fotolia.com

Mit Online Broking eröffneten sich vielerlei Möglichkeiten, nicht nur, sich den Weg zur Bank zu sparen, sondern auch rund um die Uhr einen Blick auf seine Wertpapiere zu haben. Um in den Aktienhandel im Netz einsteigen zu können, benötigt man zunächst ein Aktiendepot, mit welchem man dann über die verschiedensten Banken auch Spar- und Anlagemöglichkeiten wahrnehmen kann. Zum Teil werden derartige Depots kostenlos angeboten. Es lohnt sich also, die Angebote der verschiedenen Banken zum Online Broking im Internet miteinander zu vergleichen.

Online Broking für Anleger und Risikospieler

Es gibt mittlerweile viele Online Broking Angebote, nicht nur aufgrund der Vielzahl der Anbieter selbst, sondern auch aufgrund derer verschiedensten Angebote, die entweder wichtige Informationen für Anfänger liefern, oder eben gleich für einen Profi zugeschnitten sind. So können der Aktienhandel und der Umgang mit Depots für den herkömmlichen User sehr kompliziert sein. Damit der mögliche Gewinn nicht zur Kostenfalle wird, gilt zunächst einmal, sich über die eigenen Nutzergewohnheiten bewusst zu werden, beispielweise über die Anzahl möglicher Transaktionen im Jahr oder mit welcher Art von Wertpapieren man handeln möchte. Darauf hin kann man dann nach einem passenden Anbieter und Angebot suchen.

Hilfreich sind daher unser Depotkonto-Vergleich, auch wegen der Aktualität der Angebote. Für diejenigen, die es sich zum Ziel gemacht haben langfristig Vermögen aufzubauen, ist vor allen ein Angebot an Sparplänen und Investmentfonds interessant. So gibt es spezielle Juniorspardepots oder Währungskonten, als Absicherung gegen einen fallenden Euro. Kostenlose Depots sind häufig an Bedingungen geknüpft, wie die einmalige Transaktion in einen Quartal oder ähnliches. Risikobereite Vieltrader hingegen müssen besondere Aufmerksamkeit den Orderkosten widmen.

Sicherheit beim Online Broking

Wer sich für Online Broking entscheidet, sollte sich mit dem Thema Sicherheit beschäftigen. In diesem Zusammenhang sind die gleichen Aspekte wie beim Thema Online-Banking Sicherheit zu berücksichtigen. Es gibt diverse Gefahren von Außen, wie Trojaner oder Phishing Mails. Auch für Online-Brokerage werden für die Transaktionen sogenannte TANs benötigt, die auch der Absicherung gegen Unbefugte dienen. Diese sind in verschiedenen Formen verfügbar, beispielsweise für das Trading angelegte "Session-TANs", mit denen mehrere Transaktionen in einem bestimmten Zeitraum möglich sind.

Probekonto: Online Broking zum Testen

Wer mit Online Broking in den Aktienhandel einsteigen will, sollte sich vorab gut über das Thema informieren. Anweisungen und Anleitungen hierzu kommen bei vielen Banken nicht zu knapp: So werden beispielsweisen Börsenlexika oder diverse Formen von Probekonten angeboten, mit denen eine mögliche Marktentwicklung simuliert und das Online Broking "trainiert" werden kann. Denn nur wer genügend informiert ist, kann entscheiden, wie sinnvoll "Tipps" und "Trends" von Finanzzeitschriften, Internetforen oder den Banken selbst wirklich sind.