Freistellungsauftrag: Keine Kapitalertragsteuer auf ZInserträge

Für Zinsen aus Geldanlagen werden Steuern fällig. Mit dem Freistellungsauftrag weist man seine Bank dazu an, die Zinserträge bis zur Höhe des Steuerfreibetrages nicht zu versteuern.

Termingeld© svort / Fotolia.com

Jede Privatperson hat einen Steuerfreibetrag, dieser liegt bei 801 Euro für Alleinstehende und 1602 Euro für Verheiratete. Zinseinnahmen bis zu diesem Betrag sind steuerfrei, für alle Kapitalerträge die diesen Freibetrag überschreiten werden Steuern fällig. Mit einem Freistellungsauftrag (FSA) weist man sein Kreditinstitut an, Zinsen automatischen vom Steuerabzug zu befreien.

Der Freistellungsauftrag muss schriftlich auf einem amtlichen Formular dem Kreditinstitut eingereicht werden, wobei die Gesamthöhe des Freistellungsauftrags auf mehrere Institute aufgeteilt werden kann. Ein Freistellungsauftrag muss nicht jedes Jahr neu eingereicht werden, er gibt bis auf Widerruf Jahr für Jahr weiter.