Deflation: Wenn das Geld mehr wert wird

Dass Geld auf mehr wert sein soll als zuvor hört sich doch eigentlich ganz nett an. Also ist Deflation erstrebenswert? Wohl eher nicht! Was mit einer Deflation einhergeht und welche weitreichenden Probleme entstehen, klären wir!

Euro-Währung© Eisenhans / Fotolia.com

Bei einer Deflation nimmt das Zahlungsmittel an Wert zu, sodass man für wenig Geld viel kaufen kann. Das Preisniveau sinkt somit. In einem Beispiel würde dies bedeuten, dass das Brot, welches heute 1.50 Euro kostet, in einem Jahr nur noch 1,20 Euro kosten würde. Hört sich für den Verbraucher ganz nett an, allerdings gehen mit einer Deflation erhebliche Probleme für die Gesellschaft einher.

Woher kommt die Wertzunahme bei einer Deflation?

Bei einer Deflation werden grundsätzlich immer mehr Waren und Leistungen angeboten, als nachgefragt werden. Da der Kunde bei einer großen Auswahl frei wählen kann und sich oft am Preis orientiert, fallen die Preise. Andre Gründe für eine Deflation könnten allerdings auch eine verminderte Kaufkraft sein, wenn Menschen beispielsweise um ihr Einkommen fürchten müssen, sparen und daher weniger einkaufen. Zwar nehmen die Unternehmen ihre Produktionsmengen zurück, allerdings investieren sie auch nicht weiter in ihre Produkte.

Was ist das Problem bei der Deflation?

Grundsätzlich ist es so, dass die Waren zwar günstiger werden, doch das wirkt sich keineswegs positiiv aus: Verbraucher verschieben Einkäufe in die Zukunft, in der Hoffnung etwas sparen zu können. Durch die gesunkene Nachfrage stoppen Firmen ihre Produktion und Investitionen, sodass ggf. Menschen ihre Arbeit verlieren. Dadurch werden die Konsumenten noch vorsichtiger im Umgang mit ihrem Geld und die Kaufkraft sinkt noch weiter. Im schlimmsten Falle könnte eine Deflation zum Erliegen der gesamten Marktwirtschaft führen und zu einer Ressourcenknappheit.

Wie verhindert man eine Deflation?

Um eine Deflation zu verhindern spielt oft der Leitzins eine Rolle: Durch niedrige Zinsen können Unternehmen günstige Kredite bekommen. Gleichzeitig sollen Verbraucher aufgrund niedriger Guthabenszinsen zum Geld ausgeben angeregt werden - somit wird die Wirtschaft angekurbelt.

Verwandte Begriffe im Lexikon: