Bruttosozialprodukt: Die wirtschaftliche Stärke Volkswirtschaft

Das Bruttosozialprodukt ist eine wichtige Größe zur Beschreibung der Stärke einer Volkswirtschaft. Was dahinter steckt und wie diese Größe zustande kommt, lesen Sie hier.

Geld© Gina Sanders / Fotolia.com

Das Bruttosozialprodukt (BSP) - auch Bruttonationaleinkommen (BNE) genannt - ist eine wichtige Größe zur Beschreibung der Stärke einer Volkswirtschaft. Es misst die wirtschaftliche Leistung (hergestellte Waren und Dienstleistungen) in der entsprechenden Volkswirtschaft innerhalb eines Jahres. Dabei wird die wirtschaftliche Aktivität der Inländer erfasst, also aller Personen und Institutionen, die im Inland ihren Wohnsitz bzw. ständigen Sitz haben. In das BSP fließt somit auch im Ausland erzieltes Einkommen ein.

Die Berechnung des Bruttosozialproduktes

Berechnet wird das Bruttosozialprodukt einfach ausgedrückt, indem man alle Einnahmen des Staates, drunter das Einkommen aller Unternehmen und Privatpersonen zusammenrechnet. Meistens geschieht dies einmal im Jahr, allerdings versucht man ständig die künftigen Zahlen vorab zu schätzen und möglichst zu verbessern. Das Bruttosozialprodukt ist deswegen so wichtig, weil man anhand diesem eine Aussage darüber treffen kann, wie gut die Wirtschaft funktioniert.

Reales und nominales Bruttosozialprodukt

Beim Bruttosozialprodukt gibt es zwei Formen, die man unterscheiden sollte. Bereits beschrieben wurde das reale Bruttosozialprodukt. Hier werden einfach alle Einnahmen zusammengezählt. Damit man jedoch über die Jahre hinweg einen guten Vergleichswert hat, gibt es zudem noch das nominale Bruttosozialprodukt. Bei diesem wird die Inflation herausgerechnet, so kann man die Unterschiede zwischen den verschiedenen Jahren einfacher erkennen und analysieren.

Kritik am Bruttosozialprodukt

Problematisch am Bruttosozialprodukt ist, dass viele ein hohes Bruttosozialprodukt mit Wohlstand gleichsetzen. Dies ist allerdings keineswegs der Fall, da das Bruttosozialprodukt keinerlei Aussage darüber trifft, wie sich die Gelder verteilen. So könnte beispielsweise auch ein Staat ein gutes Bruttosozialprodukt haben, in welchem nur wenige Leute sehr reich sind und daher eine große Kaufkraft haben, der Rest dafür jedoch sehr arm.

Verwandte Begriffe im Lexikon: