Kostenbremse

Sparkassen stimmen auf steigende Gebühren ein

Die Sparkassen suchen nach Möglichkeiten, den anhaltenden Niedrigzinsen zu begegnen. Steigende Gebühren und ein Abbau weiterer Arbeitsplätze sind wahrscheinlich. Negativzinsen für Sparer soll es vorerst aber wohl nicht geben.

Sparkasse

Frankfurt – Deutschlands Sparkassen stehen auf der Kostenbremse und stimmen ihre Kunden auf weiter steigende Gebühren ein. "Wir gehen von weiteren negativen Einschlägen beim Zinsergebnis aus", sagte der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Georg Fahrenschon, am Mittwoch in Frankfurt.

Abbau von Arbeitsplätzen wahrscheinlich

Das zwinge die Institute, Antworten zu finden. Kosten müssten weiter gesenkt werden - auch über einen "sozialverträglichen Abbau von Arbeitsplätzen". Beim Thema Gebühren sei eine "verursachungsgerechte Bepreisung von Leistungen" angezeigt, bekräftigte Fahrenschon. "Wir werden und wir müssen die Spielräume nutzen, die der Markt bietet."

Strafzinsen wollen die öffentlich-rechtlichen Institute ihren Privatkunden aber nach wie vor ersparen. "Negativzinsen für Sparer sehe ich weiterhin nicht", sagte Fahrenschon. "Die Sparkassen wollen einen solchen Schritt nicht und wir stemmen uns mit ganzer Kraft dagegen - auch zu Lasten der eigenen Ertragslage."

Strafzinsen für Kreditinstitute, Unternehmen und Fonds

Die Europäische Zentralbank (EZB) verlangt von Kreditinstituten 0,4 Prozent Strafzinsen für Geld, das bei der Notenbank geparkt wird. Die Kosten dafür geben viele Banken seit geraumer Zeit an Unternehmen oder große Investoren wie Fonds weiter. Auch viele Kommunen sehen sich inzwischen mit "Verwahrentgelten" ihrer Hausbank konfrontiert. Fahrenschon forderte von der EZB ein Ende des Billiggeldkurses: Die Notenbank dürfe die zuletzt wieder steigende Inflation nicht ignorieren und müsse die Zinsen nun schrittweise wieder erhöhen.

Sparkassen verzeichnen weiter Überschüsse

Trotz zunehmender Belastungen aus dem Zinstief hielten die Sparkassen im vergangenen Jahr ihren Überschuss stabil bei 2,0 Milliarden Euro. Der Vorsteuergewinn lag mit 4,8 Milliarden Euro knapp unter dem Vorjahreswert von 4,9 Milliarden Euro. Sowohl die Kundeneinlagen (890,1 Mrd Euro) als auch das Kreditvolumen (768,8 Mrd Euro) legten um gut drei Prozent zu. Die Ergebnisse beziehen sich auf 403 Institute, vor Jahresfrist waren es noch 413. Inzwischen ist die Zahl der öffentlich-rechtlichen Institute infolge von Fusionen weiter gesunken: Mitte Februar 2017 gab es bundesweit noch 396 Sparkassen.

Weniger Mitarbeiter, weniger Filialen

Weiter ausgedünnt wurde auch das Filialnetz: Die Zahl der Standorte inklusive Selbstbedienungsstellen sank um fast 700 auf 13.784. "Dieser Trend wird sich in vertretbarem Umfang fortsetzen", sagte Fahrenschon. Die Zahl der Mitarbeiter verringerte sich binnen Jahresfrist um gut 9.000 auf 224.700. Zahlen, wie es bei Filial- und Stellenabbau weitergehen könnte, gab es vom DSGV nicht.

Quelle: DPA

Erfahren Sie mehr zum Thema:
  • Ausgaben

    Inflation

    Der Schrecken aller Investoren, Unternehmen und auch Privatpersonen nennt sich Inflation. Wenn Geld plötzlich nichts mehr wert ist und die Preise rapide ansteigen, kommt die Wirtschaft immer mehr zum erliegen. Wie und warum, erklären wir!

    weiter
  • Geld sparen

    Zinsen

    Zinsen zahlt man auf Kredite oder bekommt Sie für angelegtes Geld - das weiß jeder. Doch Zins ist nicht immer Zins und man sollte einige Dinge wissen, bevor man einen Vertrag beim Kreditinstitut unterschreibt. Was erklären wir!

    weiter
Weitere News zu diesem Thema
Geldanlage

Tagesgeld Rechner

Einlagensicherung

Immer verfügbar und eine bessere Verzinsung als auf Girokonten oder Sparbüchern: Tagesgeld ist ideal als kurzfristige Geldanlage

Zum Tagesgeldkonto-Vergleich
Konto

Günstiges Girokonto finden

Onlinebanking

Bei den Kontogebühren zeigen sich oftmals erhebliche Unterschiede zwischen den Banken. Vergleichen tut Not!

Girokonto-Vergleich
Zins-Vergleich

Ratenkredite im Vergleich

Zinsen

Neues Auto, neue Möbel? Mit einem Ratenkredit bekommen Sie die nötige Finanzspritze. Jetzt Konditionen vergleichen:

Ratenkredit-Vergleich