Die Targobank hieß früher Citibank

Die Targobank ist bereits seit vielen Jahren als Bank für Privatkunden tätig, jedoch unter mehrmals wechselnden Namen. Zuletzt unter dem Namen Citibank bekannt, wurde die Citibank Privatkunden AG & Co. KGaA nach der Übernahme durch die französische Crédit-Mutuel-Bankengruppe Anfang 2010 in TARGOBANK AG & Co. KGaA umbenannt.

Targobank bietet verschiedene Girokonten an

Die Targobank bietet mit dem Starter-Konto, dem Aktiv-Konto, dem Extra-Konto und dem Best-Konto gleich vier verschiedene Girokonten an. Das Starter-Konto richtet sich insbesondere an Schüler, Studenten, Auszubildende sowie Wehr- und Zivildienstleistende, die das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Für die Kontoführung erhebt die Targobank keinerlei Gebühren.

Das Aktiv-Konto ist nach Angaben der Targobank vor allem für Personen geeignet, die ihr Konto vorzugsweise in Eigenregie über Selbstbedienungskanäle führen. Ab einem monatlichen Zahlungs- bzw. Gehaltseingang in Höhe von 600 Euro fallen keine Kontoführungsgebühren an. Das Extra-Konto ist für Personen gedacht, die weder die Voraussetzung einer kontinuierlichen Mindestanlagesumme noch die eines gewissen monatlichen Zahlungseingangs erfüllen wollen oder können.

Targobank

Best-Konto der Targobank bei Mindetsguthaben kostenlos

Das Best-Konto ist nach Angaben der Targobank vor allem für Rentner und in kinderloser Partnerschaft lebende Personen geeignet. Bei einem kontinuierlichen Guthaben von mindestens 2.500 Euro entfallen hier die Gebühren für die Kontoführung komplett, so dass auch kein regelmäßiger Zahlungs- bzw. Gehaltseingang erforderlich ist. Dabei muss das Guthaben nicht notwendigerweise auf dem Girokonto liegen, sondern wahlweise auf dem Kreditkarten-, Tagesgeld-, Festgeld oder Depotkonto bei der Targobank. Auf Wunsch kann der Antragsteller zugleich die BestGold-Kreditkarte mit beantragen.

Das Tagesgeldkonto der Targobank ist als ideale Ergänzung zum Girokonto gedacht, um überschüssige Liquidität von selbigem auf das Tagesgeldkonto zu überweisen, wo Guthaben mit entsprechend höheren Zinsen bedacht werden.

Ratenkredit der Targobank mit guten Konditionen

Der Online-Ratenkredit der Targobank kann mit einem attraktiven Zinssatz aufwarten. Aus diesem Grund ist der Ratenkredit der Targobank nicht nur zur Finanzierung von etwaigen Anschaffungen wie Möbel geeignet, sondern auch zur Ablösung alter (und vor allem teurer) Kredite oder zum Ausgleich eines teuren Dispokredites.

Je nach Bonität kann der Antragsteller Kredite zwischen 1.500 Euro und 50.000 Euro aufnehmen. Ein besonderer Vorteil: Die Fälligkeit der ersten Ratenzahlung kann dabei wahlweise auf 30, 59 oder gar 89 Tage nach Erhalt der Kreditsumme gelegt werden. Zudem sind Sonderzahlungen möglich.

Targobank ist schon seit 1926 tätig

Die Wurzeln der heutigen Targobank reichen bis auf das Jahr 1926 zurück. Unter dem Namen Kundenkredit GmbH war sie die erste deutsche Bank, die Kredite an Konsumenten vergab. 1973 erfolgte die Übernahme durch die amerikanische Großbank First National City Bank of New York (später wurde hieraus die Citigroup) und 1991 die Umbenennung in Citibank.

Im Jahr 2008 kam die Citigroup im Zuge der Finanzkrise in arge Bedrängnis und musste sich Liquidität beschaffen. Aus diesem Grund verkaufte sie die Citibank im gleichen Jahr für 4,9 Milliarden Euro an die französische Crédit-Mutuel-Bankengruppe. Anfang 2010 erfolgte die abermalige Umbenennung in Targobank. Heute betreuen mehr 6.500 Mitarbeiter in etwa 3,4 Millionen Kunden.