Geldprodukte und Versicherungen vergleichen auf Gelon.de

Einen Kredit mit niedrigen Zinsen oder eine günstige Versicherung zu finden, ist bei hunderten von Anbietern und tausenden von Produkten meist alles andere als einfach. Doch wir sorgen für Durchblick im Tarifdschungel. Egal ob Girokonto, Tagesgeld, KFZ-Versicherung, Haftpflicht oder sonstige Versicherungen: Auf Gelon.de heißt es "vergleichen und sparen"!

Tagesgeld

Top-Zinsen ab dem ersten Euro! Wo Sie wie viel für Ihr Geld bekommen, zeigt unser Vergleich!

Girokonto

Günstiges Girokonto mit hohen Zinsen? Jetzt vergleichen und bestes Angebot finden!

Ob Sie Geld für Ihr Traumhaus benötigen, ein neues Auto kaufen wollen oder eine tolle Reise machen möchten: Mit einem günstigen Kredit steht Ihrem Wunsch nichts mehr im Weg. Mit unseren kostenlosen Vergleichsrechnern finden Sie die günstigsten Kredite. Machen Sie jetzt den Kredit-Vergleich!

Ratenkredit

Mit einem günstigen Ratenkredit können Sie sich Ihre Träume erfüllen - worauf also noch warten?

Autokredit

Mit Autokredit zum Neuwagen! Jetzt vergleichen und günstigen Kredit finden!

Aktuelle Nachrichten zu Finanzen und Versicherungen

BGH: Alte Lebensversicherungen sind wirksam

Kunden können ihre alten Lebensversicherungen nicht Jahre nach Vertragsschluss rückgängig machen und dadurch ihre eingezahlten Prämien zurückverlangen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Mittwoch entschieden. Hintergrund war eine Klage, derzufolge die alten Verträge gegen EU-Recht verstoßen haben sollen.

Brasiliens Wirtschaft leidet unter WM-Aus

Das Debakel der brasilianischen Kicker bei den letzten Spielen der Heim-WM hat das Land in eine Schockstarre versetzt. Experten der DZ Bank sind überzeugt: Die Stimmung von Verbrauchern und Unternehmern ist endgültig im Keller. Das bremse die ohnehin schwache Konjunktur.

Doppelt so viele Selbstanzeigen von Steuerbetrügern

Der Boom bei Selbstanzeigen von Steuerbetrügern hat sich noch einmal verstärkt: Im ersten Halbjahr meldeten sich weit mehr als doppelt so viele Deutsche bei den Steuerbehörden wie in den ersten sechs Monaten des Vorjahres.

Reform für Lebensversicherungen gebilligt

Dauer-Niedrigzinsen machen den Lebensversicherungen und den Kunden zu schaffen. Im Eiltempo hat die Große Koalition deshalb eine Gesetzesreform im Parlament durchgebracht. Der Garantiezins soll sinken, dafür sollen die Kunden an den stillen Reserven der Unternehmen beteiligt werden.

Neun Milliarden Dollar Strafe für BNP Paribas

Nach monatelangen Spekulationen ist es amtlich: BNP Paribas muss wegen Verstößen gegen US-Sanktionen knapp neun Milliarden Dollar zahlen. Die US-Justiz ging scharf mit der französischen Großbank ins Gericht. Die Bank behält jedoch ihre US-Lizenz und muss ihre Geschäfte nur teilweise einschränken.

Euro-Inflation bleibt auf Niedrigniveau

Die Euro-Inflation bleibt angesichts günstiger Energiepreise auf Niedrigniveau. Die jährliche Teuerungsrate betrug im Juni - wie schon im Mai - 0,5 Prozent, teilte die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Montag in Luxemburg in einer ersten Schätzung mit.

Geldinstitute verweigern Erstattung von Bearbeitungsgebühren

Immer wieder entscheiden Gericht zugunsten der Verbraucher, wenn es um Bearbeitungskosten für Kredite geht. Doch wollen diese dann ihre Forderungen gegenüber den Geldinstituten geltend machen, stoßen sie oft auf Probleme. Verbraucher sollten sich von den Argumenten nicht irritieren lassen, rät die Verbraucherzentrale.

Bundestag beschließt Haushalt für 2014

Der erste Haushalt der schwarz-roten Koalition ist beschlossene Sache. Der Bundestag billigte am Freitag in Berlin mit großer Mehrheit den Bundeshaushalt für 2014. Er sieht eine Neuverschuldung von 6,5 Milliarden Euro vor bei Gesamtausgaben von 296,5 Milliarden Euro. Ab 2015 will der Bund ganz ohne neue Schulden auskommen - erstmals seit 1969.

Sparkassen dürfen Girokonto nicht kündigen

Sparkassen dürfen nach einem Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Nürnberg Girokonten von Kunden grundsätzlich nicht kündigen. Eine anderslautende Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Sparkassen sei unwirksam, teilte das Gericht am Mittwoch auf Anfrage mit.

Experte: Strafzins könnte beim Kunden landen

Kaum sinken die Dispozinsen etwas ab, werden schon wieder Warnung laut, dass die Bankgebühren doch wieder steigen könnten. Erstmals müssen Banken Strafzinsen für die Gelder zahlen, die sie bei der Notenbank hinterlegen. Experten befürchten, dass die Kosten auf die Kunden abgewälzt werden könnten.

szmtag